industrialized home of saturne[:nAViGAtIOn:]


  Startseite
  Über...
  Homepages
  Kunst und Fotografie
  Blogmania
  Meine Bildergalerie
  Gästebuch
  Kontakt
 


[:nAViGAtIOn:]

http://myblog.de/saturne

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der Tierhochkonjunktourhorrorsommer

Ja total grausam...als erstes wären da die Wespen zu nennen, welche diesen Sommer total stressig sind....
dann ist es mit denen besser, wurden wir 2 ein halb Wochen lang von einer Maus in der Wohnung des nachts fast pünktlich um 1 Uhr wachgehalten...diese Maus einzufangen war wahrlich ein Kunststück..erstens super klein, so daß sie durch jede kleinste Lücke kam, wie auch unter den Türen durch, zweitens super schnell und drittens super schlau..
Eines der irresten Szenarien in unserer Wohnung des nachts um halb 2 war ja: Wir endeckten sie diesmal in der Küche..hinter der Küche quasi, hinter der Waschmaschine....wir stopften und stopften voller Eile und panischer Angst, sie könnte entwischen und uns wieder eine Nacht des Schlafes berauben alle Löcher und Schlitze zu die es gab, damit sie nicht dahinten rauskam.......ich wußte ja nicht wie sich LAchen aus Hysterie heraus anfühlt, aber in dieser Nacht wußte ich es...wir waren fertig und stolz darauf, begutachteten unser Werk und freuten uns auf eine erholsame Nacht..bis ich gerade in die Richtung unseres Zimmers schaute..und wer wackelte fröhlich hinein...DIE MAUS!!!! Wie um Himmels willen kam die hinter der Küche raus..und aus mit der beruhigenden Nacht
Man entwickelt faszinierenderweise mit der Zeit eine emotional bizarre hysterisch angehauchte Hassliebe...denn süß war sie ja eigentlich schon, wenn sie mit ihren viel zu großen Öhrchen während des Fernsehschauens auf dem Fernseher plötzlich auftaucht und einem so unschuldig aus den Knopfäuglein anglubschd
har har...doch wir bekamen sie nach genau 2 ein halb Wochen zu fassen, sonntags abends, zu dritt im Bad, mit Bodenwischer zum scheuchen, Handtücher zum darüberwerfen und Mülleimern zur sicheren Verwahrung...
Sie hangelte sich am Fönkabel hoch und wir hielten blitzartig den Mülleimer darunter und sie fiel rein Das war ein Fest und eine Erleichterung...wir fuhren sie dann mit dem Auto in dem Mülleimer gaaaaaaanz weit weg und ließen sie im Wald wieder raus..man wird ganz schön paranoid mit der Zeit mit der ständigen Frage, obwohl der Mülleimer komplett dicht war...."Isse noch drin..isse noch drin.."

Und dies war noch nicht alles...
Als nächstes Folge die Auffrischung meiner Spinnenphobie und das auf sehr grausame Art und Weise...seit ich bei meinen Eltern ausgezogen war und in diese Wohnung zog, hatte ich Gott sei Dank keine Begegnung mehr mit den prächtigen Hausspinnen, denn diese waren gang und gebe im Elternhaus.
Seitdem sind 3 ein halb Jahre vergangen und außer ein paar kleineren Schocks blieb der große aus....bis vor ein paar Tagen, als ich fröhlich die Haustüre hinauswollte..und wer schonmal bei uns war, weiß wie schmal der Eingangsbereich ist, und ich ca. 10 cm auf der rechten Seite an der Wand Auge in Auge, direkt vor meinem Gesicht ein solch wahrlich ausgewachsenes prächtiges Exemplar befand...Ich sag euch...wer Spinnenphobiker ist, weiß, was in diesem Moment in mir abging, wer das nicht ist, kann sich es nicht im mindesten vorstellen...für diese sieht es dann so aus..als bräuchte ich sofort einen Krankenwagen und das weiße Wägelchen gleich noch dazu..und wenn dieser Schock erstmal vorbei ist und man wieder richtig atmen kann, der Puls auf Normalfunktion runtergegangen ist, man wieder Laufen kann, weil das mit weichen Knien etwas schlecht funzt, dann folgt gezwungernermaßen das Traumata, gefolgt von einer posttramatischen Belastungsstörung...gaaaaanz toll sowas...
2 Tage nach diesem Geschehen hatte ich eine Halluzination des nachts, als ich aufwachte, war mein Gehirn noch schlafen..hatte aber die Augen offen und sah über meinem Bett das Vieh...ich rannte wie der Blitz gebückt zum Lichtschalter....NIX...war ja klar...aber HALLO...??
und weil dies ja noch nicht genug war, ist so ein Exemplar gestern in der Wohnung direkt neben meinen Füßen aufgetaucht...noch nicht mal in der Wohnung bin ich mehr sicher und das schlimme war, nachdem wir sie mit Insektenspray vernichten wollte und auch eine ordentliche Ladung abbekam, ist sie verschwunden...einfach verschwunden, obwohl wir sie die ganze Zeit im Blickfeld hatten und alles abgesucht hatten...und unser Schlafzimmer ist sehr übersichtlich....NIX...und dies hatte die Folge, daß wir oben schliefen, ich eine super beschissenen Nacht hatte und ständig meinte rumzuschauen, ob sie wohl doch irgendwo ist, an der Wand etc...und das noch schlimmere ist, daß es noch nicht vorbei ist, den Spinnen haben die phänomenale Eigenschaft, daß sie irgendwo wieder unerwartet auftauchen, sei es lebendig oder in Form eines toten Kadavers...gaaaaanz toll..und für alle die vielleicht meinen, ich rede von den dünnen kleinen Hausspinnchen...neeeee....ich rede von dieser Sorte und man könnte sagen, dies ist auch die Originalgröße:




Und wenn sie nicht gestorben ist, die Nacht mal wieder bestens wird....
7.9.06 12:25
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


LoT / Website (11.9.06 22:51)
*loooooooooooooooooool* Oh my godess! ich kann sowas von mit dir fühlen, wenn ich schon das Foto von dem Vieh sehe, wirds mir heiß und kalt und kotzübel, alles gleichzeitig!

Ne ehrlich! Wenn sowas in einer Reichweite von weniger als einem Meter bei mir auftaucht, muss ich meinen Personal-Spinnen-Bändiger herbeizitieren! Ne, Andy???


Saturne (12.9.06 09:43)
*rofl* okay...noch jemand wo das Gott sei Dank versteht...meistens heißt es ja...mach doch nüsch son Theater..ha ha..*lol* und der Andy ist da bestimmt auch ganz begeistert von

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung